Dietmar Bührer
»Grauzone Knast«
Justizvollzugsanstalt Berlin-Tegel

Ausstellungsdauer: 14. August bis 2. Oktober 2020

Ein Fotograf – ein Ort in Berlin! So lautet das Konzept des Berliner Salons für Fotokunst. Hier werden Arbeiten von Fotografen gezeigt, die weit über konventionelle Dokumentarfotografie hinausgehen, sondern den Betrachtern vielmehr subjektive Perspektiven aufzeigen und neue Blickwinkel eröffnen.

Dietmar Bührer arbeitete als Werkmeister in der Druckerei/Setzerei der JVA Berlin-Tegel. Mit diesen Bildern beschreibt er auf eindringliche, intensive Weise den Ort: Gefängnis.

Die Schwarzweißfotos des Autors sind von einer kühlen Schönheit, die lange nachwirkt. Sie zeigen Gefängnisflure, -gänge, -treppen, Zellentüren, Mauern mit Schriftzeichen versehene Wände, Fassaden des Gefängnisses, Ausblicke aus Fenstern, hin und wieder einen Baum. Und Menschen in ihrer nichtalltäglichen Umgebung. Nüchtern, schnörkellos sind die Fotos, die die Stille einer Justizvollzugsanstalt vermitteln.

Alle Bilder entstanden zwischen 1990-1992 in der Justizvollzugsanstalt Berlin-Tegel.

Dr. Elvira Schönow

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.