Horatiu Sava
“Transsilvanien”
 
Vernissage: Donnerstag, 11. April 2019, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 12. April bis 24. Mai 2019

Aufgewachsen ist der Fotograf Horatiu Sava in der siebenbürgischen Kleinstadt Sighisoara/Schäßburg, eingebettet in eine idyllische Landschaft, zwischen Wäldern und niedrigen Bergen. Nach über 20 Jahren, nachdem der Kommunismus gefallen ist, kehrt der Fotograf in seine Heimat zurück und versucht die Erinnerungen seiner Kindheit, sowohl durch die unverändert gebliebenen Dorflandschaften, als auch durch die Wandlung der Städte in den letzten kapitalistischen Jahrzehnten, aufleben zu lassen.

In der Serie Dacia & Chauffeur beschäftigt sich der Fotograf mit einer kindlich utopischen Zeit, in der zumindest über das Fahrzeug, den Dacia 1300, alle gleichgestellt waren. Heutzutage ist dieses Fahrzeug noch immer auf Rumäniens Straßen präsent. Es ist aber kein Zeichen der Gleichheit mehr, sondern der Ungleichheit. Es ist das Auto der Armen, die nicht über die Ressourcen verfügen um sich ein moderneres Fahrzeug leisten zu können.

Nicht nur in der Dacia & Chauffeur Serie sind die Menschen ein wichtiger Aspekt. Insgesamt stehen die Portraits für die heutige Zeit und lassen an die Zukunft denken.

 
Weitere Bilder des Fotokünstlers finden Sie unter:
www.horatiusava.de
 
 
 

 
 
 

Thomas Nitz
“Aggregat”
 
Vernissage: Donnerstag, 28. Februar 2019, 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 1. März bis 5. April 2019

Der Berliner Fotokünstler Thomas Nitz stellt eine Auswahl seiner experimentellen analogen Fotoarbeiten in der Fotogalerie Potsdam aus. Die gezeigten Arbeiten verbindet alle ein roter Faden – die Ansammlung und Verdichtung der Dinge, welche sich durch die fotografische Manipulation neu ordnen und die Essenz des Visuellen wiedergeben. Konsumtempel zersplittern zu Fragmenten aus Licht und Schatten, Personen verbinden sich mit deren Skizzen, Wälder verdichten sich zum Stakkato aus Linien und Texturen.

Seit über 15 Jahren experimentiert Thomas Nitz mit vielfältigen analogen Mitteln: Er untermalt den Untergrund des Bildes, beschichtet mit flüssiger Fotoemulsion, setzt Mehrfachbelichtungen und Sandwich-Verfahren ein und schafft so einzigartige Unikate im Labor.

Thomas Nitz hat Bildende Kunst an der UdK Berlin studiert, arbeitet seit 1992 als freier Fotokünstler und Auftragsfotograf für Kunst und Kultur in Berlin und ist Lehrbeauftragter für Fotografie an der HTW Berlin.

 
Weitere Bilder des Fotokünstlers finden Sie unter:
www.tnt-fotoart.de