Die Ausstellungen der Fotogalerie Potsdam werden von einem Team aus 11 fotografisch aktiven Mitgliedern geplant und organisiert. Im lockeren Wechsel mit Ausstellungen der Mitglieder des Organisationsteams laden wir externe Fotografen zu Ausstellungen ein. Ziel ist die Pflege und Förderung einer künstlerisch ambitionierten Fotografie. Das Team ist ganz besonders bestrebt, neben exzellent dargebotenen klassischen Positionen auch neue Ansätze, Sichtweisen und Bildsprachen zu suchen und auszustellen. Hierbei verfolgt die Galerie keine kommerziellen Ziele sondern versteht sich ausschließlich als Diskussionsplattform für zeitgenössische Fotografie.

 

Sandra Bartocha

Sandra Bartocha (*1980) ist Naturfotografin, Workshopleiterin und Fachautorin. Aufgewachsen in Mecklenburg-Vorpommern, verliebte sie sich in die markante Landschaft der Ostsee, die weiten Wälder und Seen dieses einzigartigen Bundeslandes. Ihr Ziel ist nicht die Dokumentation natürlicher Landschaften sondern vielmehr die persönliche Interpretation und Abstraktion gesehener Momente. Sie ist Chefredakteurin der Zeitschrift „Forum Naturfotografie“ sowie Autorin der Bücher „Fotoschule in Bildern. Naturfotografie“ und „Müritz-Nationalpark. Hommage an eine Landschaft“. Von 2007 bis 2013 war sie Vizepräsidentin der GDT (Gesellschaft Deutscher Tierfotografen). Sandra war in bekannten nationalen und internationalen Wettbewerben sehr erfolgreich. Ihre Bilder werden als Fine Art Prints in Ausstellungen präsentiert, und regelmäßig in Kalendern, als Postkarten sowie internationalen Zeitschriften publiziert.
www.bartocha-photography.com

Katja Gragert

Für die Entwicklung meines fotografischen Stils spielte die Tatsache, im Brandenburger Land aufgewachsen zu sein, eine entscheidende Rolle. Geprägt von der Schlichtheit dieser Landschaft, sind es eher die einfachen und alltäglichen Motive, die vernachlässigten und scheinbar nebensächlichen Details, die mich zur fotografischen Auseinandersetzung anregen. Die reine Natur ist für mich dabei von geringem Interesse. Es ist der Einfluss des Menschen der mich interessiert, sowohl die Spuren, die er hinterlässt, als auch die Art, wie er seine Umwelt formt und gestaltet.
www.gragert-photography.com

Ralph Gräf

Seine berufliche Laufbahn als Zellbiologe brachte Ralph Gräf im Herbst 2006 nach Potsdam, wo er mit dem Team der Fotogalerie Potsdam ein kreatives Umfeld fand einen großen Teil seiner Freizeit für seine künstlerische Seite zu nutzen. Seine fotografischen Schwerpunkte liegen bei Landschaften in Stadt und Land, Innenarchitektur und Inszenierungen. Er bevorzugt natürliches Licht und klare Bildgestaltung mit einem eindeutigen und überlegt platzierten Motiv. Er erzählt mit seinen Bildern gerne eine – manchmal auch inszenierte – Geschichte und versucht beim Betrachter Emotionen zu wecken, die ihn am Bild festhalten, denn er ist überzeugt, dass ein Bild nur dann im Kopf bleibt. Bildbearbeitung soll die Bildwirkung dabei unterstützen und helfen die von ihm gewünschte Stimmung zu vermitteln. Gerne arbeitet er nach einem Serienkonzept. Er verwendet für seine Arbeiten digitale Spiegelreflex- oder analoge Mittelformatkameras.
www.graef-fotografie.de

Marc Hesse

Marc Hesse stammt aus der Nähe von Kassel. Seit 2004 wohnt, lebt und handelt er in Potsdam. Er ist Industrieelektroniker und Softwareentwickler. Seit 2005 arbeitet er selbständig im Bereich Webentwicklung, FineArt und Fotografie. Er mag die Natur. Er mag Menschen. Fotografie ist für ihn der Ausgleich zu seiner sitzenden Tätigkeit am Computer. Auf die beiden Themen Naturfotografie und Menschen – von Portrait bis Akt – hat er sich festgelegt. Er liebt die Formen und Strukturen in der Natur und mag es Stimmungen von Menschen einzufangen. Er hatte verschiedene Ausstellungen in Potsdam, Berlin und Mecklenburg und einige Erfolge bei nationalen sowie internationalen Wettbewerben im Bereich der Naturfotografie.
www.hesse-m.de

Stefan Kim

Stefan Kim stammt aus der Eifel und ist im Rheinland aufgewachsen. Die kreativen Möglichkeiten der Fotografie erkundete er schon früh mit Experimenten in der eigenen Dunkelkammer. Nach seinem Studium des Kommunikationsdesigns in Trier spezialisierte er sich auf den Bereich Video/Neue Medien und unterrichtet heute als Professor an der Fachhochschule Brandenburg in den Fachgebieten Multimediaproduktion und Computeranimation. Gegenüber den Bewegtbildmedien schätzt er die besondere Eigenschaft der Fotografie, Emotionen und Geschichten in einem finalen Bild zum Ausdruck zu bringen.
stefan.kim@gmx.de

Uwe Langmann

Uwe Langmann stammt aus Memmingen im Allgäu, seit 2013 ist Potsdam zu seiner zweitem Heimat geworden. Bereits in seiner Jugend beschäftigte er sich intensiv mit Kunst und Kultur, woraus schnell eine Passion wurde. Zunächst war er als Regisseur, Kameramann und Cutter bei vielen eigenen sowie Auftragsarbeiten im Bereich Kurz- und Dokumentarfilm tätig. Sein letzter Kurzfilm „Verfall“ lief u.A. auf dem renommierten Filmfestival in Cannes. Seit 2010 widmet er sich nun fast ausschließlich der künstlerischen Fotografie. In seinen Arbeiten erschafft er eine ganz eigene, stille Welt die den Betrachter einlädt sich in ihr zu verlieren und sich mit den erlebten Gefühlen und festgehaltenen Augenblicken auseinanderzusetzen.
www.uwelangmann.com

Andreas Levers

Andreas Levers, Jahrgang 1978, kommt aus dem Münsterland und lebt seit einigen Jahren in Potsdam. Die Ruhe der Fotografie ist für ihn der ideale Kontrast zur schnelllebigen Werbebranche, in der er als Mediengestalter arbeitet. Über das dort geweckte Interesse an der Bildbearbeitung kam er zur Fotografie. Dabei konzentriert er sich vor allem auf die Architekturfotografie und seinen Wunsch, alltägliche Motive durch eine eigene Bildsprache und ungewohnte Perspektiven in ein neues Licht zu setzen.
www.andreas-levers.de

Michael Schulze

Vor nunmehr 12 Jahren fing er an, sich ernsthafter mit Fotografie zu beschäftigen. Mit zuerst bei Ebay zusammengestellter Analogausrüstung, wechselte er vor 6 Jahren in die digitale Welt, da das digitale Bild sowieso am Ende herauskommen sollte. Mehr und mehr findet er jedoch den Weg zurück zum Film, vor allem wegen der vielfältigen Aufnahmemöglichkeiten und Formate (außerdem mag er die glücklichen Gesichter der FotolaborantInnen, wenn sie mal wieder einen Film in die Hand nehmen dürfen. Die Fotografie ist für ihn ein Ausgleich zum sonst so trockenen Büroalltag eines Software-Entwicklers und Antrieb zum Vor-die-Tür-Gehen und Augen und Kopf für neue Eindrücke offen zu halten. Die Welt ist bunt und voller interessanter Momente.
www.farbrauschenfoto.de

Guido Stoll

Guido Stoll stammt aus Neubrandenburg und lebt seit 1999 in Berlin. Seine Begeisterung für die Fotografie begann Anfang der 90er Jahre mit einem geschenkten SW-Vergößerer. Für ihn bedeutet Fotografie mehr als nur ein reelles Abbild des Gesehenen zu schaffen. Sein Gespür für Ästhetik und Schönheit, bekommt mit der Begeisterung für eine kreative Fotografie mit künstlerischem Anspruch einen besonderen Stellenwert. Von 2010-2011 besuchte er ein Seminar bei Rudi Meisel an der Ostkreuzschule für Fotografie und Gestaltung, wo er durch die Ausseinandersetzung mit zeitgemäßer Street- und Reportagefotografie zu neuen Sichtweisen kam. Er wird inspiriert durch Kunst- und Fotografieausstellungen, klassische Fotobildbände, Webpräsentationen und seine Sehnsucht einfach ein schönes Foto zu machen.
www.guidostoll.com

Bernd Walz

Bernd Walz kommt aus Wetzlar (Hessen), hat Biologie studiert und an der Universität Heidelberg promoviert. Nach beruflichen Stationen an den Universitäten Ulm und Regensburg wurde er 1994 an die Universität Potsdam berufen, wo er eine Professur für Tierphysiologie wahrnimmt. Die Fotografie begleitet ihn im beruflichen und privaten Leben seit 50 Jahren. Seine fotografischen Schwerpunkte sind die Landschafts-, Makro- und Mikrofotografie. Seit einigen Jahren experimentiert er in allen drei Schwerpunkten mit den kreativen Möglichkeiten minimalistischer Kompositionen.
www.bernd-gundula-walz.de

Gundula Walz

Gundula Walz kommt aus Wetzlar (Hessen) und hat an den Universitäten Gießen, Heidelberg und Ulm als medizinisch technische Assistentin gearbeitet. Beruflich hatte sie immer mit Fotografie zu tun. Privat entstand der Wunsch, sich intensiver mit der Fotografie zu beschäftigen erst vor ca. 4 Jahren hier in Potsdam. Natürlich fotografiere sie sehr gerne auf Auslandsreisen, aber genauso gerne auf Fototouren kreuz und quer durch die Mark Brandenburg und andere Regionen Deutschlands. Die digitale Nachbearbeitung ihrer Fotos empfindet sie als etwas sehr Kreatives. Sie gibt ihr die Möglichkeit, sich intensiv mit ausgewählten Bildern auseinander zu setzen und ihren Bildern eine persönliche Handschrift zu verleihen.
www.bernd-gundula-walz.de